Ankündigung: Symposium der PhiloMedges am 4. Dezember 2013

1. Symposium der Gesellschaft für Philosophie der Medizin

Wie viel Berücksichtigung des Menschen als ganze Person
braucht die Medizin?

Mittwoch, der 4. Dezember 2013, 9-16 Uhr, Jugendstilhörsaal der Medizinischen Universität Wien, Rektoratsgebäude (Bauteil 88), Spitalgasse 23, 1090 Wien

Link zum offiziellen Einladungsfolder: PhiloMedGes_Einladung_4Dez2013

Wenn Sie ein gebrochenes Bein, eine virale Infektion, Asthma oder Herzprobleme haben, wenden Sie sich an eine/n AllgemeinmedizinerIn oder die entsprechenden SpezialistInnen. Der konsultierte medizinische Experte widmet sich dann jedoch primär nicht dem ganzen Menschen, sondern dem kranken Teil der PatientIn. Diese Spezialisierung, zusammen mit der Technisierung und rationalisierter Zusammenarbeit von AllgemeinmedizinerIn und Spezialistin, hat zur beispiellosen Erfolgsgeschichte der modernen Medizin geführt, bei der jedoch nicht der ganze Mensch, sondern das erkrankte Organ im Vordergrund steht. Und trotzdem kommt nach wie vor ein Mensch zur Ärztin oder zum Arzt in die Praxis oder ins Krankenhaus und bittet um Hilfe.
Das erste Symposium der Gesellschaft für Philosophie der Medizin will dementsprechend der folgenden, kontroversen Frage nachgehen: Klappt die Begegnung noch zwischen den ÄrztInnen und den PatientInnen als Menschen?

Advertisements

Tags: ,

About philomedges

President of the Society of Philosophy and Medicine (Austria, Vienna)

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

%d bloggers like this: